BSI warnt vor dem Einsatz von Kaspersky-Virenschutzprodukten (März 2022)

Frankfurt/M., 15.03.2022: Mit einer am 15.03.22 veröffentlichten Pressemeldung, warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) vor dem Einsatz von Virenschutzprogrammen des Herstellers Kaspersky.
Das Kath. Datenschutzzentrum Frankfurt/M. empfiehlt allen Einrichtungen, die in der Warnung des BSI aufgeführten Anwendungen nicht mehr zu verwenden und auf alternative Produkte zu setzen.

Die vollständige Pressemeldung des BSI finden Sie hier (öffnet in neuem Tab)

Kritische Schwachstellen in der Java-Bibliothek Log4j (Dezember 2021)

Frankfurt/M., 15.12.2021: Nach Bekanntwerden einer kritischen Schwachstelle in der weit verbreiteten Java-Bibliothek Log4j hat das BSI eine Cyber-Sicherheitswarnung der Warnstufe Rot veröffentlicht.
Das Kath. Datenschutzzentrum Frankfurt/M. empfiehlt allen Einrichtungen, die in der Cyber-Sicherheitswarnung des BSI skizzierten Abwehrmaßnahmen umzusetzen. Sobald Updates für einzelne Produkte zur Verfügung stehen, sollten diese eingespielt werden. Darüber hinaus sollten alle verwundbaren Systeme auf eine Kompromittierung untersucht werden.

Link zur Informationsseite des BSI

Freigabe weiterer Bausteine zur Umsetzung des Kirchlichen Datenschutzmodells (November 2021)

Die ökumenische Projektgruppe „Kirchliches Datenschutzmodell (KDM)“ hat den Baustein 41 „Planen und Spezifizieren“, den Baustein 43 „Protokollieren“ , den Baustein 61 „Berichtigen“ sowie den Baustein 62 „Einschränken der Verarbeitung“ für den Referenzmaßnahmenkatalog des Kirchlichen Datenschutzmodells freigegeben.

Die Bausteine unterstützen den Verantwortlichen bei der Ermittlung passender Maßnahmen zur Behandlung von erkannten Risiken bei neuen oder geänderten Verarbeitungstätigkeiten. Weitere Bausteine werden in unregelmäßiger Folge erstellt und freigegeben. Alle Dokumente zum KDM finden Sie auf der Website des Projektes.

Evangelische und katholische Datenschutzaufsichtsbehörden veröffentlichen „Kirchliches Datenschutzmodell“ (April 2021)

Das KDM und weiteres Informationsmaterial sind auf der Internetseite https://kirchliches-datenschutzmodell.de zu finden.

Kritische Schwachstellen in Exchange-Servern (März 2021)

Frankfurt/M., 11.03.2021: Nach Bekanntwerden einer schweren Sicherheitslücke in Microsoft Exchange-Servern hat das BSI eine umfangreiche Handlungsempfehlung für Unternehmen und Einrichtungen jeder Größe herausgegeben.  Das Kath. Datenschutzzentrum Frankfurt/M. empfiehlt allen Einrichtungen, die einen Exchange-Server selbst oder bei einem Dienstleister gehostet betreiben, sich über die empfohlenen Abwehr- und Abhilfemaßnahmen zu informieren und die notwendigen Maßnahmen einzuleiten. Im Fall von gehosteten Exchange-Servern sollte zunächst der Dienstleister kontaktiert werden.

Von der – vorsorglichen – Meldung einer Datenschutzverletzung nach § 33 KDG bitten wir solange abzusehen, bis eine konkrete Verletzung diagnostiziert wurde. Link zur Informationsseite des BSI

 

Katholisches Datenschutzzentrum Frankfurt/M. KdöR

Domplatz 3
Haus am Dom
D-60311 Frankfurt/M.

Tel: 069 – 800 8718 800
Fax: 069 – 800 8718 815
E-Mail: info@kdsz-ffm.de

© Copyright 2019